Smaller Default Larger
Starkregen und Meeresspiegelanstieg - Indonesische Kleinbauern zwischen Klimaanpassung und Klimaschutz
Freitag, 22. Februar 2019, 09:00am

 

Beispiel für das emissionsarme System der Reisintensivierung (SRI ), Tana Toraja; Bildquelle Dr. Silke Stöber

 

 

Das Haus der Indonesischen Kulturen lädt am 22. Februar zu einem Sarasehan ein. Zu Gast ist Dr. Silke Stöber, Seminar für Ländliche Entwicklung, Humboldt-Universität Berlin. Sie wird zu Thema »Starkregen und Meeresspiegelanstieg - Indonesische Kleinbauern zwischen Klimaanpassung und Klimaschutz« referieren.

 

Chili-Bauern in Tana Toraja »field school«; Bildquelle: Dr. Silke Stöber

Indonesische Kleinbauernfamilien sind stark vom Klimawandel betroffen. Viele der 37 Millionen Landwirte bewirtschaften ihre Reisfelder in Küstennähe. Deren Produktivität ist bedroht durch den Meeresspiegelanstieg, Stürme, Überflutung und die zunehmende Versalzung der Böden. In den Bergregionen hingegen führen Starkregen zum Abtrag des fruchtbaren Bodens durch Erosion. In Zusammenarbeit mit lokalen Universitäten in Bandung und Makassar und der Humboldt-Universität in Berlin unterstützen Projektpartner von Brot für die Welt an der Südküste von Westjava (Pangandaran) und Südsulawesi (Toraja) Kleinbauern dabei, sich mit nachhaltigen Landbewirtschaftungsmethoden an den Klimawandel anzupassen. Als sogenannte forschende Bauern lernen sie in Klimafeldschulen, wie man mit Wettervorhersagen und umsichtiger Planung die Anbausaison derart gestaltet, dass möglichst risikoarm produziert wird. Anhand der Strategien für die nachhaltige und damit auch klimaschützende Produktion und Vermarktung von Reis, Gemüse, Kaffee und Chili erklärt die Referentin, wie die kleinbäuerlichen Familien mit dem Problem des Klimawandels umgehen.

 

Dr. Silke Stöber | hat in Kiel und in Berlin an der Humboldt-Universität Agrarwissenschaften studiert. Sie verfügt über 25 Jahre Berufspraxis in der Internationalen Zusammenarbeit mit langjähriger Auslandstätigkeit in Südostasien und Sub-Sahara Afrika. Gegenwärtig arbeitet sie am Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) der Humboldt-Universität zu Berlin und berät und begleitet u.a. Klimaanpassungsprojekte in Indonesien und Kenia. Ihre Forschung ist lösungsorientiert und verfolgt stets das Ziel, die Ernährungssituation und die Lebensbedingungen von kleinbäuerlichen Familienbetrieben zu verbessern.

 

Die Teilnahme ist frei.

9 bis 12 Uhr | (ab 9 Uhr Snacks & Kaffee, ab 10 Uhr Vortrag)

 

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Informationen auch auf facebook: Rumah Budaya Indonesia Berlin

 

Veranstaltungsort: Rumah Budaya Indonesia, Haus der Indonesischen Kulturen, Theodor Francke Str. 11, 12099 Berlin (U6 Kaiserin-Augusta-Str.)

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen